Universum Cookie Policy:

It is possible, if you choose to disable the cookies from your browser and delete all cookies currently stored on your computer. You can find out how to do this for your particular browser by clicking 'help' on your browser's menu, or by visiting for example AllAboutCookies.org.

Axpo lc2016 square

Domenic Keller

Leiter Kompetenzcenter Finanzen

Durch seine Teilzeitstelle bei Axpo kann Domenic Keller, Leiter Kompetenzcenter Finanzen, Beruf und Familie optimal verbinden. In Sachen Vereinbarkeit von Beruf und Familie sieht er aber noch grossen Nachholbedarf auf nationaler Ebene.


Welche Herausforderungen haben Sie in Ihrem Werdegang angetroffen?
Domenic Keller: Die Entwicklungen in der Energiebranche auf internationalem Level haben in den vergangenen Jahren zu massiven strukturellen Veränderungen auch im Axpo Konzern geführt. Dies wirkte sich auf meine damalige Funktion in den Finanzen aus. Die Bereitschaft zur Veränderung sehe ich daher als stetige Herausforderung.

Woran sind Sie gewachsen?
An der Erkenntnis, dass jede Veränderung auch Chancen mit sich bringt.

Sie sind Vater von drei Kindern und arbeiten 90%. Was schätzen Sie an Ihrem Teilzeitpensum?
Ich schätze die Möglichkeit, Job und Familie optimal zu verbinden. Für mich und meine Frau, die ebenfalls berufstätig ist und derzeit in einem 70%-Pensum arbeitet, war immer klar, dass wir uns gegenseitig unter-stützen. Gleichzeitig war es uns wichtig, die Kinder möglichst umfassend zu betreuen. Das Teilzeitpensum ermöglicht uns diese Aufteilung und gibt mir die Möglichkeit der Kinderbetreuung an einem Wochentag. Die Herausforderung eines Teilzeitpensums be-steht darin, die Ressourcen optimal zu planen und Prioritäten richtig zu setzen, was nicht immer einfach ist.

Wie erleben Sie Axpo als Arbeitgeber, wenn es um Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht?
Was die Vereinbarkeit von Beruf und Familie betrifft, so hinkt die Schweiz führenden europäischen Ländern hinterher. Flexible Modelle dürften vor allem aus volkswirtschaftlichen Gründen zukünftig noch stark an Bedeutung gewinnen. Die Wirtschaft kann es sich nicht leisten, auf gut ausgebildete Fachkräfte zu verzichten. Umso mehr schätze ich die Weitsicht und das grosse Vertrauen, das mir meine Vorgesetzten bei Axpo entgegenbringen. Was am Ende zählt, ist die Leistung.

Was raten Sie Vätern, die Teilzeit arbeiten möchten?
Grundsätzlich sollte man sich gut überlegen, ob man den meist beschwerlicheren und anspruchsvollen Weg über eine Teilzeitstelle wählen möchte. Während Teilzeitarbeit bei Müttern mittlerweile in der Gesellschaft eine gute Akzeptanz erreicht hat, wird einem teilzeitarbeitenden Vater oft noch mit Unverständnis begegnet. Steht ein möglichst schnelles berufliches Vorankommen im Vordergrund, würde ich von diesem Schritt abraten. Falls der Vater jedoch gerne eine mitbestimmende Rolle im Familienalltag übernehmen möchte und/oder die Karriere von berufstätigen Müttern begünstigt werden soll, kann ich ein Teilzeitpensum sehr empfehlen.

ZUM UNTERNEHMEN
Die Axpo Gruppe produziert, handelt und vertreibt Energie zuverlässig für über 3 Millionen Menschen und mehrere tausend Unternehmen in der Schweiz und in über 20 Ländern Europas. Mehr als 4’000 Mitarbeitende verbinden die Expertise aus 100 Jahren klimaschonender Stromproduktion mit der Innovationskraft für eine nachhaltige Energiezukunft.

Search