Universum Cookie Policy:

It is possible, if you choose to disable the cookies from your browser and delete all cookies currently stored on your computer. You can find out how to do this for your particular browser by clicking 'help' on your browser's menu, or by visiting for example AllAboutCookies.org.

467 0

Andreas Oberbichler

Assistent Corporate Finance

Andreas Oberbichler arbeitet seit seiner Lehre bei BDO – und ist noch heute glücklich darüber. Ob berufsbegleitendes Studium, Weiterbildung oder Arbeit im Ausland: bei BDO hat er alle Möglichkeiten.


Herr Oberbichler, Sie haben bereits Ihre Lehre bei BDO gemacht. Wie kam es dazu?
– Ich habe das dritte Jahr der Sekundarschule in Amerika absolviert. Ich wäre eigentlich gerne dort geblieben, entschied mich aber trotzdem dafür, bei BDO eine Bewerbung einzureichen. Die Stelle habe ich dann bekommen, also bin ich in die Schweiz zurückgekehrt.


Sind Sie heute froh darüber?
– Ja, sehr. Bei BDO hat es mir von Anfang an sehr gut gefallen. Ich hatte ein tolles Team, wurde vom Niederlassungsleiter unterstützt und gefördert. Bereits während meiner Lehre entstand mein Interesse für die Unternehmensberatung. Mein Vorgesetzter hat dann gleich in der Corporate Finance Abteilung Zürich einen Schnuppertag für mich organisiert. Ich war überzeugt und konnte nach Abschluss meiner Lehre dort einsteigen.


Von der Lehre in die Beratung – ist das ein üblicher Werdegang?
– Die meisten meiner Kolleginnen und Kollegen sind einiges älter und bringen mehr Erfahrung mit. Ich finde es toll, dass es jungen Leuten wie mir ermöglicht wird, bereits nach der Lehre in einem so anspruchsvollen Bereich zu arbeiten. Die Sachverhalte sind teilweise sehr komplex. Meine Teamkollegen stehen mir aber stets zur Seite, haben Verständnis und unterstützen mich. Die Leute bei BDO sind extrem hilfsbereit, man ist nie auf sich alleine gestellt.


Heute studieren Sie berufsbegleitend Betriebsökonomie an der ZHAW. Wie profitieren Sie von Ihrem Studium?
– Ich wollte eigentlich schon früher studieren, meine Arbeitskollegen haben mir aber dazu geraten, erst Arbeitserfahrung zu sammeln. Dafür bin ich heute dankbar. Es ist einfacher, die Theorie mit der Praxis zu verbinden, da die theoretischen Modelle eher abstrakt sind. Ausserdem kann ich weiterhin Berufserfahrung sammeln, stehe im Arbeitsmarkt und habe Kundenkontakt. Das erachte ich als einen grossen Vorteil.


Sie arbeiten 60%. Wie organisieren Sie sich?
– In der Regel habe ich an fixen Halbtagen frei, nutze diese einerseits für Vorlesungen, andererseits für Vor- und Nachbereitung. Wenn mal viel los ist, arbeite ich mehr. Diese Flexibilität biete ich - gewinne ich von der BDO aber genauso zurück. Hier gilt das Prinzip der Jahresarbeitszeit und ich kann mir meine Tage je nach Bedarf frei einteilen. So bleibt auch noch genügend Zeit, vier- bis fünfmal pro Woche meinen Kopf beim Sport zu lüften.


Haben Sie bereits Pläne für die Zukunft?
– Nach meinem Bachelor-Studium werde ich erst einmal weiter Berufserfahrung sammeln. Ich könnte mir vorstellen, danach eine Weiterbildung zum Wirtschaftsprüfer zu machen oder den CFA. Auch für eine Weile im Ausland zu arbeiten, ist eine Möglichkeit. All dies bietet mir BDO. An Optionen mangelt es nicht.


BEWERBUNG: https://www.bdo.ch/en-gb/careers/

Search